What`s you're next pleasure?
What`s you're next pleasure?

arten des yoga

Wer einen Yoga-Stil sucht, der sich mit dem Körper und der Seele befasst, hat bei Hatha Yoga und Kundalini Flow eine gute Möglichkeit, sich zu orientieren.

 

 

Bei  körperlichen Beschwerden mit Rücken- oder Wirbelsäulen-Verletzungen, können bei Kundalini Yoga weiche dynamische Übungsfolgen helfen um Fehlhaltungen zu lockern.

 

Wer sich auch gerne mit der spirituellen Seite des Yogas beschäftigen möchte, kann sich im Kundalini Yoga mit der kosmische Energie anregen lassen.

 

einige yoga arten im überblick:

 

  •  Hatha Yoga ist eine Form des Yoga, bei der das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist vor allem durch körperliche Übungen (Asanas), durch Atemübungen (Pranayama) und Meditation angestrebt wird. Es ist damit die Basis für alle modernen Formen des Yoga.

  •  

  • Flow Yoga setzt dagegen nicht auf festgelegte Übungssequenzen, sondern der Trainer kann die einzelnen Übungen frei wählen und wird auch oft mit leiser Hintergrundmusik praktiziert.

  •  

  •  Ähnlich dem Vinyasa Flow, ist der Körper nahezu kontinuierlich in Bewegung ist und die Positionen werden jeweils fünf Atemzüge gehalten. 

  •  

  • Sivananda-Yoga  wird oft wegen seiner Ganzheitlichkeit ansatz als „klassisches Yoga“ bezeichnet wird. Eine Reihe an Asanas, wie der traditionelle Sonnengruß, Grundstellungen, Atemübungen und Tiefenentspannung bilden hier den Schwerpunkt. Durch Mantren, die am Anfang und zu Ende der Stunde zitiert werden unterstütz die spirtuelle Ausrichtung.

  •  

  •  Kundalini Yoga verfolgt einen starken spirituellen Ansatz mit Mantrengesänge, Meditationen und Mudras.  Die meist einfachen, aber speziellen Übungsreihen werden minutenlang wiederholt oder gehalten um somit den optimalen Effekt zu erlangen.

Marlene Johannsen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lars Johannsen